Tabak - selbst gemischt

Inhalt drucken

 

Wer nicht gerade die klassisch englischen Mixtures oder Flakes bevorzugt, wird vermutlich bisher kaum Bekanntschaft mit reinem, naturbelassenem Tabak und dessen unverfälschtem Geschmack gemacht haben. Aromatisierte Mischungen machen nämlich den "Löwenanteil" des in Deutschland verkauften Pfeifentabaks aus. Ihnen geben viele Raucher hierzulande den Vorzug, und sie sind dementsprechend stark in unserem Sortiment vertreten.

Quasi "gegen den Trend" haben wir aber immer auch den nicht aromatisierten Tabaken einen gebührenden Platz im Sortiment eingeräumt. Als Beispiele seien hier die No. 1 bis 4, 6, 7, 11, von TORBEN DANSK, die MOUNTAIN VILLAGE TOBACCOS, der seit vielen Jahren zu den "Rennern" zählende GORDON PYM genannt. Darüber hinaus bieten wir seit vielen Jahren auch naturbelassene Tabake zum Selbermischen oder Verfeinern fertiger Mixturen an. Und seit wir den Schritt zur eigenen Tabakmanufaktur getan haben, sind wir in der Lage, für Sie eine Vielzahl von Tabakspezialitäten bester Qualität einzukaufen, von denen wir einige auch zum Pur-Rauchen empfehlen möchten.

Sie finden alle Sorten mit kurzgefassten Angaben über die Schnittart und den geschmacklichen Charakter unter "Eigenmarken (DTM) - Mischtabake. Wie bei unseren DAN PIPE Mixturen bieten wir auch hier die meisten Sorten in Großgebinden mit Preisvorteil an. Wagen doch auch Sie einmal einen Versuch, sich Ihre ganz persönliche Mixture zu komponieren. Sie werden feststellen: Das Selbermischen wird Ihnen eine ganz neue Welt des Geschmacks erschließen und obendrein viel Freude bereiten. Nicht zuletzt sind diese Tabake auch geeignet, zu kräftige Mixture zu mildern oder zu "flauen" Mischungen die fehlende Würze zu verleihen. Nachfolgend haben wir eine Reihe von Mischrezepten für Sie zusammengestellt, die Ihnen den Weg erleichtern und Ihnen hilfreiche Anregungen geben sollen.

Anhand dieser erprobten Vorschläge können Sie auch ohne vorherige Erfahrung schon zu guten Ergebnissen gelangen. Mit der Zeit werden Sie eigene Erfahrungen sammeln und durch Experimentieren zu völlig neuen interessanten Tabak-Kompositionen finden.

Und so wird's gemacht

Nehmen Sie eine Schale, möglichst groß, damit nichts daneben fällt. Zerfasern Sie den Tabak über der Schale, eine Sorte nach der anderen, und vermischen Sie dann die einzelnen Komponenten, bis sie gleichmäßig vermengt sind. Die Tabakfasern sollen locker durch die leicht gespreizten Finger rieseln können, dann ist die Prozedur beendet. Füllen Sie nun Ihre Mischung in ein gut abdichtendes Gefäß, ohne den Tabak allzu fest anzudrücken, und verschließen Sie es. Für diesen Zweck sind übrigens unsere Töpfe aus lebensmittelechtem Kunststoff sehr gut geeignet

Die Mischung sollte jetzt mehrere Tage in Ruhe lagern - sie braucht Zeit, sich zu entfalten, und die Aromen der einzelnen Mischungskomponenten müssen sich miteinander verbinden. Dabei werden Sie feststellen, dass sich mit länger dauernder Reifelagerung der Geschmack Ihrer Mischung verändert. Wir empfehlen, Ihre Mischversuche maßvoll, d.h. mit nicht allzu großen Mengen zu beginnen. Wenn Sie sich auf ca. 100g einer fertigen Mischung hin orientieren, bekommen Sie einen aussagekräftigen Eindruck des Mischergebnisses und laufen nicht Gefahr, mit einer Monatsration zu enden, die womöglich gar nicht Ihren Erwartungen entspricht. Zum Abwiegen der einzelnen Komponenten nehmen Sie am besten eine kleine Briefwaage. Wenn Sie später größere Mengen mischen möchten, ist eine Küchenwaage mit vorher gut gesäuberter Waagschale das ideale Gerät.

Wir wünschen Ihnen viel, viel Freude beim Entdecken einer neuen Welt des Geschmacks.

Rezepturen zum Tabakmischen

Wir beginnen mit einigen Basismischungen mit Black Cavendish. Weiter unten geben wir Ihnen schließlich auch einige Rezepturen an die Hand, um bereits fertige Mixturen aus unserem Sortiment zu verfeinern oder zu verändern.

Allein in unserem Sortiment erschließt sich eine Vielfalt von Kombinationsmöglichkeiten, deren Größe sogar die des Zahlenlottos in den Schatten stellt. Entsprechend groß ist aber auch das Risiko eines Irrtums: ein Quäntchen zuviel von dieser oder jener Sorte, und "die Suppe ist versalzen".

Um Sie vor solchen Erfahrungen zu bewahren, empfehlen wir Ihnen einige unserer erprobten Rezepte.

Basismischungen mit Black Cavendish

1) "leicht und lieblich"
60 % Black Cavendish mit Flavour (8509-...)
30 % Virginia Mysore 1,6mm (8532-...)
10 % Virginia Zaire (8507-...)

2) "leicht und lieblich mit würziger Note"
wie unter 1) beschrieben, aber statt des geflavourten
hier der Black Cavendish ohne Flavour (8528-...)

3) "leicht, lieblich, nicht zu süß, voll, herrlich weich"
60 % Black Cavendish mit Flavour (8509-...)
30 % Virginia Zaire (8507-...)
10 % Virginia Mysore 4mm (8533-...)

4) "etwas voller, eher würzig und weniger süß"
wie unter 3) beschrieben, aber statt des geflavourten
hier der Black Cavendish ohne Flavour (8528-...)

5) "Black & Gold", wunderbar weich, optimale süße
50 % Black Cavendish mit Flavour (8509-...)
50 % Virginia Mysore Ready Rubbed (8535-...)

6) "Black & Gold", weich, würzig, dezente süße
50 % Black Cavendish ohne Flavour (8528-...)
50 % Virginia Mysore Ready Rubbed (8535-...)

7) "leicht, zartherb-würzig"
wie unter 8) beschrieben, aber statt mit Mysore
Ready Rubbed mit 15% Orient Spezialität (8503-...)

Diverse Virginia-Mischungen

1) "Ready Rubbed Classic" eher leicht

50% Virginia Mysore Ready Rubbed (8535-...)
45% Virginia Mysore 1,6mm (8532-...)
5% Louisiana Perique (8516-...)

2) "Virginia-Orient-Blend" eher leicht
35 % Virginia Mysore Ready Rubbed (8535-...)
35 % Virginia Mysore 1,6mm (8532-...)
10 % Virginia Mysore 4mm (8533-...)
15 % Orient Spezialität (8503-...)
5 % Louisiana Perique (8516-...)

Englische Mixtures mit Latakia

1) "English Classic" eher leicht
80 % Virginia Mysore 1,6mm (8532-...)
10 % Orient Spezialität (8503-...)
10 % Latakia Syrien (8510-...)

2) "English Classic" leicht bis medium
50 % Virginia Mysore 1,6mm (8532-...)
20 % Virginia Mysore Ready Rubbed (8535-...)
25 % Latakia Syrien (8510-...)
5 % Louisiana Perique (8516-...)

3) "English Classic" medium
50 % Virginia Zaire (8507-...)
30 % Latakia Cypern (8511-...)
15 % Orient Spezialität (8503-...)
5 % Kentucky (8522-...)

4) "English Classic" medium bis full
40 % Virginia Zaire (8507-...)
40 % Latakia Cypyern (8511-...)
10 % Orient Spezialität (8503-...)
10 % Kentucky (8522-...)

Rezepturen unter Verwendung fertiger DTM-Mixturen aus unserem Sortiment

Mischungen "leicht bis medium" ohne Latakia

80 % Black Cavendish mit Flavour (8509-...)
20 % Swatte Deern (8407-...)
Geschmacksnote: vollmundig, lieblich-leicht.

50 % Treasures of Ireland "Shannon" (8733-...)
50 % Treasures of Ireland "Killarney" (8735-...)
Geschmacksnote: tabakig, dezent fruchtig, sehr leicht

50 % Black Cavendish mit Flavour (8509-...)
25 % Tordenskjold "Virginia Slices" (8055-...)
15 % Virginia "Mysore" 1,6mm (8532-...)
10 % Virginia "Mysore" 4mm (8533-...)
Geschmacksnote: weich und lieblich süß, leicht. Bei Verwendung des ungeflavourten Black Cavendish mit weniger süße, dafür mit tabak-Würziger Note.

40 % Virginia "Mysore" 1,6 mm (8532-...)
30 % Copenhagen "Cavendish" (8030-...)
20 % Black Cavendish ohne Flavour (8528-...)
10 % Virginia "Mysore" 4mm (8533-...)
Geschmacksnote: natürlich und mild, eher leicht

50 % Bulldog "Golden Flake" (8414-...)
50 % Black Cavendish ohne Flavour (8528-...)
Geschmacksnote: klassisch irisch.
Mindestens 2 - 3 Wochen ruhen lassen, nach 4 Wochen sehr gut.
Variante: 45% Black Cavendish mit 5% Louisiana Perique, erhöht die Geschmacksfülle, wird noch weicher.

70 % Bulldog "Golden Flake" (8414-...)
30 % Torben Dansk No. 10 (8010-...)
Leichter als die vorherige Mischung, lieblicher und mit prägnantem Aroma. 1 - 2 Wochen Reifungszeit.

45 % Copenhagen "Cavendish" (8030-...)
30 % Treasures of Ireland "Killarney" (8735-...)
15 % Virginia "Mysore" 4 mm (8533-...)
10 % Black Cavendish ohne Flavour (8528-...)
Geschmacksnote: natürlich und mild, mittelkräftig, weich und rund.

Latakia-Mixturen

48 % Black Cavendish ohne Flavour (8528-...)
45 % Bulldog "Golden Flake" (8414-...)
5 % Latakia "Syrien" (8510-...)
2 % Louisiana Perique (8516-...)
Geschmacksnote: sehr schön weich und würzig-lieblich. Reifezeit mindestens 3 - 4 Wochen.

25% Bulldog "Golden Flake" (8414-...)
75% Latakia Syrien (8510-...)
Nach ca. 4 Wochen sehr vollmundig, herrlich kräftig mit dezenter Süße, dennoch erstaunlich weich.

65 % Torben Dansk No. 8 (8008-...)
15 % Virginia "Mysore" 4mm (8533-...)
10 % Tordenskjold "Virginia Slices" (8055-...)
10 % Latakia "Cypern" (8511-...)
Geschmacksnote: etwas voller, dennoch weich.

50 % Torben Dansk No. 7 (8007-...)
50 % Gordon Pym (8404-...)
Geschmacksnote: rauchig, voll, aber sehr weich.

50% Bulldog "Golden Flake" (8414-...)
50% Latakia Syrien (8510-...)
Nach ca. 4 Wochen vollmundig, kräftig, und dabei doch angenehm weich mit guter Hintergrundsüße.


Haben Sie das 18te Lebensjahr vollendet?