Eine kleine Exkursion in die Geschichte von DAN PIPE (und Impressionen aus Lauenburg)

Inhalt drucken

Vorab die Öffnungszeiten unserer Verkaufsräume
in Lauenburg:

Montag bis Freitag von 10.00 bis 18.00 Uhr,
Samstag von 10.00 bis 14.00 Uhr (Adventszeit bis 16.00 Uhr)

Ein Besuch bei uns lohnt sich! Wir freuen uns auf Sie!
Hier klicken und ein Routenplaner öffnet sich.

Medien

Schauen Sie Holmer Knudsen beim Pfeifenmachen über die Schulter in diesem Beitrag im NDR:
Der Pfeifenmacher Holmer Knudsen

Und Sie können sich sofort in unser Ladengeschäft klicken und Heike Götz bei einem Ausflug der Fernsehserie Landpartie in unserem Hause begleiten:
DAN PIPE - NDR „Landpartie“ mit Heike Götz
https://www.facebook.com/danpipe.de/videos/1541771103957/


Die Geschichte von DAN PIPE...


[ Bild groß anzeigen ]

...begann 1972, als der begeisterte Pfeifenraucher Heiko Behrens beschloss, die Kreationen von damals bei uns noch unbekannten dänischen Pfeifenmachern vorzustellen. In einem kleinen Katalog wurden Handmade Pfeifen von Former, Emil Chonowitsch und Poul Hansen präsentiert, dazu die Manufakturpfeifen von Tabago/Torben Dansk, Danmore und anderen dänischen Herstellern. Bald wurde auch Pfeifentabak ins Katalogsortiment genommen, darunter DAN PIPE's erste Eigenmarke "Torben Dansk". Allmählich wuchs der Kundenkreis, die ausgesuchte Qualität der Pfeifen und Tabake aus dem DAN PIPE Katalog sprach sich unter den Pfeifenfreunden in Deutschland herum.

Lauenburg Stadt
[ Bild groß anzeigen ]


1976 war das Unternehmen DAN PIPE derart gewachsen, dass ein Umzug in größere Räumlichkeiten nötig wurde. Man fand sie in Bergedorf, dem kleinen Städtchen in der Stadt Hamburg. Dort wurde auch ein geräumiges Ladengeschäft eingerichtet, wo über das Katalogsortiment hinaus eine erweiterte Palette von hochwertigen Pfeifen und Zubehör präsentiert wurde. Die Aufnahme feiner Import-Cigarren machte das Sortiment dann endgültig "komplett".

1978 trat Holger Frickert in die Firma ein, die mittlerweile aus namensrechtlichen Gründen in "Danske Pibe" umbenannt worden war. Seine Kreativität in der Katalogpräsentation und Produktgestaltung setzte neue Akzente und prägt seither das Erscheinungsbild.


[ Bild groß anzeigen ]

Auch die Einrichtung einer Pfeifen- und Reparaturwerkstatt war ihm ans Herz gewachsen. Sie entwickelte sich bald zu einem leistungsstarken Teilbereich der Firma und förderte mit qualitätsorientiertem, fachkundigem Service den Ruf der "Danske Pibe" als ein kompetenter Partner in Fragen des Tabakgenusses. Das besondere Augenmerkmal galt seit Beginn der 80er Jahre den Tabak-Eigenmarken, die bald ein weites Spektrum von Geschmacksrichtungen abdeckten. Als dann Qualitäts- und Lieferprobleme in diesem Bereich bedrohlich wuchsen, war entschlossenes Handeln geboten:

Ein neuer Lieferant, der die ganze Bandbreite der Eigenmarken-Tabake abdecken konnte, war nicht in Sicht. Also reifte der Entschluss, eine eigene Tabakproduktion aufzubauen. In Lauenburg fand sich ein geeignetes Gebäude, ein versierter Tabakfachmann schloss sich an, und so konnte 1991 die Tochterfirma DAN TOBACCO ins Leben gerufen werden.


[ Bild groß anzeigen ]

Gleichzeitg kehrte die Muttergesellschaft zu ihrem alten Namen DAN PIPE zurück. Die unausweichlichen "Kinderkrankheiten" waren recht bald überwunden, und dank der Kreativität und Erfahrung der Mitarbeiter beider Firmen gelang es in erstaunlich kurzer Zeit, eine ansehnliche Palette von Tabakspezialitäten zu erzeugen, die bei den DAN PIPE Kunden und auch darüber hinaus großen Anklang fanden. Um der Tabakproduktion einen größeren Spielraum im Markt zu geben, wurde sie aus der DAN PIPE ausgegliedert und in die eigenständige DAN TOBACCO MANUFACTURING GmbH (DTM) umgewandelt. Seither sind viele neue Tabakblends entstanden, die auch international wegen ihrer ausgezeichneten Qualität ein hohes Ansehen genießen. Der Export, z. B. nach USA, Italien, Russland, Japan, ist mittlerweile zum tragenden Geschäftszweig von DTM geworden.


[ Bild groß anzeigen ]

Mit der Geschichte von DTM haben wir die Zeit ein wenig "überholt" - also machen wir einen Schritt zurück. 1985 war "Danske Pibe" derart groß geworden, dass ein wesentlich geräumigeres Domizil gefunden werden musste. Idiale Bedingungen bot der "Grashof", ein reetgedecktes, großes Bauernhaus aus dem 18. Jahrhundert. Hier gab es Platz in Hülle und Fülle und obendrein das besondere rustikale Flair des liebevoll restaurierten alten Hauses, in dem 1987 auch das Ladengeschäft neu eingerichtet wurde. Im Laufe der Jahre wurde DAN PIPE zu einem "Magnetpol im Norden" für die Tabak- und Pfeifenfreunde aus allen Teilen Deutschlands.

1994 erwarb DAN PIPE die vier Filialgeschäfte von PFEIFEN TIMM in der Hamburger Innenstadt, einem in ganz Deutschland bekannten Pfeifenspezialisten. Damit vergrößerte sich das Tabaksortiment von DAN PIPE um viele TIMM-Eigenmarken. Auch das Cigarrensortiment bekam jetzt "frischen Wind" und wurde stark aufgestockt.

Lauenburg Schleuse
[ Bild groß anzeigen ]

Im November 2001 legte ein Feuer den "Grashof" in Schutt und Asche - DAN PIPE stand vor dem Nichts. Zum Glück war in Lauenburg bei DTM genügend Platz vorhanden, wo sofort mit dem Neuaufbau begonnen wurde. Nun ist Lauenburg an der Elbe die neue Heimat von DAN PIPE.

Möchten Sie mehr über die Stadt Lauenburg erfahren? www.lauenburg.de

Haben Sie das 18te Lebensjahr vollendet?